Raspery Pi3 hat keinen Internetzugriff mehr

Hallo.

Ich bin gerade am verzweifeln.
Meine Konfig: FritzBox 7360 macht Internet
FritzBox 7330 per LAN angeschlossen macht das Wlan
Raspery Pi3 hat Pi-Hole und FHEM

Es bestand schon immer das Problem, das wenn der Pi neustartet, das ganze Netz hing. Kein Internetzugriff mehr. Ich musste immer beide FritzBoxen neu startet (Netzstecker raus und wieder rein) und alles war wieder ok.

Nun habe ich wegen Gewitterwarnung alles abgeschaltet. Nach dem starten haben Geräte per LAN funktioniert, Handy hat im Wlan funktionierte auch, der Pi selber und meine Shelly Schalter (Wlan Unterputz Schalter) aber nicht.
Nun habe ich die Fritzboxen probeweise so eingestellt, das diese wieder den zugewiesenen DNS vom Provider bekommen.
Alles funktioniert, aber der Pi nicht !
Ping funktioniert, aber keine Namensauflösung.

Ich verstehe auch nicht, warum es immer so ein Problem gab, wenn ich den Pi neu gestartet habe…oder ist das “normal” das die Fritten sich dann quer stellen ?

Hat jemand einen Tipp was ich machen kann ?

DHCP macht die 7360. DHCP ist auf dem Pi auch aus…wie gesagt es lief alles

RPi 3 hat keinen Internetzugriff… oder das ganze Netz hängt… oder Pi und Shelly Schalter funktonieren nicht… oder alles funktioniert, aber der Pi nicht…

Wir müssen wohl erst einmal aufdröseln, was genau nicht funktioniert :wink:

Zunächst einmal:
An welche FB ist Dein Pi angeschlossen?
Und welche IPv4-Adresse hast Du Deinem Pi-hole-RPi zugedacht?
Kannst Du diese Adresse auch erfolgreich pingen?

Der Pi ist an der HauptfritzBox angeschlossen also 7360. IP ist fest im Pi eingestellt 192.168.178.30 Ping und Putty funktionieren von einem Windows PC.

Dann prüfen wir als nächstes, ob die Namensauflösung von Deinen Geräten funktioniert, einmal von Pi-hole und einmal von einem beliebigen Client aus, jeweils einmal über Pi-hole und einmal über Google DNS.

Bitte die folgenden beiden Kommandos einmal von Deiner Pi-hole-Maschine und einmal von einem anderen Client aus ausführen:

nslookup europa.eu 192.168.178.30
nslookup europa.eu 8.8.8.8

Ween du den Raspi mit pihole neu startest, kann das Netzwerk so lange nicht funktionieren, wie der Raspi samt pihole zum Neustart braucht. Das geht aber sehr schnell, nur 2-3 Minuten. Den Neustart mache ich fast täglich ohne Probleme.
Wenn du jetzt den DNS auf den Provider gestellt hast, aber den Geräten im Netz nicht mitteilst, dass sie intern den pihole nutzen sollen, kann das nicht funktionieren. In der 7360 musst du das bekannt machen:
In der Firtzbox “Erweitere Ansicht” einschalten
Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen -> IPv4-Adressen -> Lokaler DNS-Server: Hier die IPv4 des pi eintragen
Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen -> IPv6-Adressen -> DNSv6-Server im Heimnetz: Hier die IPv6 des pi eintragen. Die findest du im pihole unter “Settings”
Vielleicht hilft dir meine Beschreibung weiter:
klick

Das sich deine WLAN-Steckdosen nicht mit dem WLAN verbinden, kann man wohl nicht dem pi zuschreiben. Dafür musst du wahrscheinlich die Hersteller-App nutzen. Vielleicht ist da “was flöten gegangen”.

Über Putty direkt auf dem Pi erhalte ich eine IP.
nslookup europa.eu 192.168.178.30
Server: 192.168.178.30
Address: 192.168.178.30#53

Non-authoritative answer:
Name: europa.eu
Address: 147.67.34.45
Name: europa.eu
Address: 147.67.210.45

Auch im Log vom Pi Hole erscheint die EU Adresse. Das funktioniert.

Vor einigen Tagen habe ich das gemacht, weil Telegram unter FHEM nicht mehr funktioniert hat:

apt update
apt upgrade
cpan upgrade

Danach lief aber alles wie gewohnt.

Vielleicht hat das etwas durcheinander geworfen ?
Das Problem liegt wohl an Jessy und SSL und Telegram.
Ich bin mir zwar ziemlich sicher das ich danach einen Neustart gemacht habe…aber garantieren kann ich es nicht mehr wirklich

FritzBoxen sind wieder komplett zurück gestellt. Pi Hole wird im Netzwerk zur Zeit gar nicht verwendet.
Das mit dem Neustart war ja nur eine zusätzliche Anmerkung.
Ich hatte danach immer Probleme, bin mir sicher das ich länger als 2 Minuten gewartet habe.

Die Wlan Schakter funktionieren schon seit 1/2 Jahr ohne Probleme.
Jetzt ohne Pi-Hole auch sofort…

EDIT:
Ich versuche zur Zeit also nur mit dem Pi ins Internet zu kommen. Das nur noch mal als Hinweis

Ok, auch wenn das nur eins von den vier von mir gewünschten Kommandos ist:
Damit ist zumindest schon einmal sichergestellt, dass Deine Pi-hole-Maschine auf das Internet zugreifen kann.

Als nächstes sollten wir mal schauen, welchen DNS-Server Deine Problem-Clients eigentlich verwenden.

Dazu hilft ebenfalls die Ausgabe eine nslookups, allerdings ohne Angabe des zu verwendenden DNS-Servers, also:

nslookup europa.eu

Außerdem prüfen wir das nochmal explizit auf demselben Client mit:

ipconfig /all | find /i "server"

Ich habe hier nur einen PC und meinen Pi…ok noch ein Smartphone.
Pi-Hole habe ich zur Zeit ganz raus, DNS läuft über die FritzBox bzw. kommt vom Provider.

Auf der Konsole vom Pi:

nslookup europa.eu
Server:         127.0.0.1
Address:        127.0.0.1#53

Non-authoritative answer:
Name:   europa.eu
Address: 147.67.210.45
Name:   europa.eu
Address: 147.67.34.45

Und das andere:

ipconfig /all | find /i "server"
-bash: ipconfig: Kommando nicht gefunden.
find: "/i": Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
find: "server": Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

Beide Kommandos - nslookup und ipconfig - sollten von einem Problem-Client (mit angenommenen Windows als OS) ausgeführt werden, nicht von der Pi-hole-Maschine aus.

Ich habe spaßeshalber mal von meinem Windows-PC aus mitgemacht:

nslookup europa.eu
Server: pihole
Address: 192.168.1.19

Nicht autorisierende Antwort:
Name: europa.eu
Addresses: 2a01:7080:24:100::666:45
2a01:7080:14:100::666:45
147.67.34.45
147.67.210.45

ipconfig /all | find /i "server"
DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.1.1
DNS-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.1.19

Ach so…sorry.
Die Geräte sind ganz unterschiedlich die nicht funktioniert haben.
Eben diese Shelly Schalter machten Probleme, deshalb wurde ich überhaupt auf die Sache Aufmerksam.
Ein Windows 10 PC und ein Smartphone machten keine Probleme.
Ein Tablet mit Android (was nur als Anzeigegerät für FHEM verwendet wird) hatte auch keinen Internetzugriff.

Ich blicke gerade nicht mehr durch und ich vermute das es am Jessy auf dem Pi liegt, nicht am Pi Hole.
Dafür muss ich mir aber einen anderen Beitrag noch mal genau durchlesen, dort wird von “Upgrade bei Jessie von IO::Socket::SSL 2.002 -> 2.066 notwendig” geschrieben.

Vielleicht ist das doch was schief gelaufen und einige Geräte benutzen einen alternativen DNS wenn was ist und andere nicht ?
Nur stellt sich die Frage wie ich was berichtigen kann ohne Internet…

Ok, ich muss das mal klären…vielen Dank für die Mühe !
Ich melde mich wieder.

Diese schaltbaren WLAN-Steckdosen sollten eigentlich überhaupt keinen Zugriff auf das Internet benötigen, sondern nur auf Dein Heimnetzwerk.
(Es sei denn, der Hersteller möchte gerne über eine cloud-basierte Lösung Deine Daten absaugen und zwingt Dich zur dauerhaften Konnektivität. Damit wäre der korrekte Betrieb der Steckdosen dann aber auch von der Verfügbarkeit dieser proprietären Infrastruktur abhängig. In diesem Fall kämen mir die Geräte gar nicht erst ins Haus, aber das ist eine persönliche Präferenz :wink: ).

Ich habe keine Ahnung, was Jessy sein soll.

Pi-hole kann das Internet nicht blockieren, höchstens die Namensauflösung.
Das ist zugegeben ein ziemlich zentraler Teil, aber schon das einfache manuelle Setzen eines DNS-Servers für einen Client würde diesen sofort wieder lauffähig machen.

Und wenn Dein W10 und Dein Smartphone funktioniert haben, hattest Du Internet, und Dein Pi-hole funktionierte auch.

Ich würde hier eher vermuten, dass Deine WLAN-Steckdosen aus der Reihe tanzen.

Die Shelly Geräte sind super. Man KANN diese in der Cloud lassen, muss man aber nicht.
Ich habe das so gelassen. Da mein FHEM nicht im Internet hängt, sondern nur die Shelly Geräte, kann ich diese von Unterwegs steuern. Wie du selber sagtest, persönliche Präferenz :wink:

Ich meinte Raspbian Jessie…sorry.

Die Wlan Steckdosen tanzen nicht aus der Reihe. An denen habe ich nur gemerkt das etwas nicht rund läuft. Warum auch immer. In welcher Reihenfolge ich nun etwas geändert habe, weiß ich nicht mehr genau. Auch hatte ich Mobile Daten am Smartphone an. Ich habe mich eigentlich direkt auf den Pi gestürzt, vielleicht funktionierte das Internet (also die Namensauflösung!) auch am PC nicht…ich weiß es wirklich nicht.

Sicher ist aber, das der Pi keine Namensauflösung gemacht hat. Ich habe auch die Benutzeroberfläche und auch den Chromium Browser auf dem Pi. Das funktionierte nicht, wie auch alles was mit Update zu tun hatte.
Alle Geräte im Haus haben nach Umstellung auf externen DNS wieder normal funktioniert.

Egal, es muss mit SSL zu tun haben, weil das der Grund ist, warum Telegram nicht funktioniert hat.
In Raspbian Buster soll es das Problem aber nicht geben. Also werde ich komplett auf dieses neu Aufsetzen.

Das Problem kam eigentlich nur dadurch, weil ich wie gesagt schon immer Probleme hatte, wenn ich den Pi neu gestartet habe. Die LEDs an einem LAN Switch haben dann auch immer mit Vollgas geblinkt, obwohl gar kein Traffic war. Stecker raus und wieder rein und es lief wieder…also dachte ich diesmal auch es liegt am Pi.

Sorry für das Missverständnis und trotzdem Danke !

1 Like