Pi-hole als Dns Server beim Speedport Neo


#4


#5

Den punku internet im webinterface solltest du erstmal ignorieren. Der menüpunkt heimnetzwerk ist erstmal der erste anlaufpunkt.

Ich bin mal kurz hier über das handbuch geflogen vom neo
https://www.telekom.de/hilfe/downloads/bedienungsanleitung-speedport-neo.pdf&sa=U&ved=0ahUKEwiL8MGisd7ZAhWlA8AKHXa2DC4QFggWMAA&usg=AOvVaw3La5lpO85tXJ566_emUMeD

Ab seite 140 geht es um dhcp. Es sieht aber so aus, als ob man keinen dns im dhcp konfigurieren kann.

Bitte gehe alle menüpunkte unter heimnetzwerk(nur da) durch und schaue ob es irgendeinen eintrag der dns enthält gibt


#6

Der Neo sieht von der Oberfläche so aus wie alle aktuellen Speedports.

Klappe Zugangsdaten auf. Im Punkt ‘Anbieter’ musst du “anderer Anbieter” anwählen. Hier kannst du einen eigeben DNs eintragen. Mitt den Standardeinstellungen wird dir diese Option verwehrt.


#7

Ok danke schonmal für eure Antworten. Und welche Daten trage ich als Dns Server ein ?


#8

Die adresse des piholes.

Und im pihole webinterface musst du als dns deinen neo angeben


#9

Richtig und vollständig (IPv4 & IPv6) geht es bei einem Speedport nur so:


#10

Unglaublich das man bei den speedports so tricksen muss. Ich mag die dinger nicht.

Allerdings scheint der tampermonkey link in dem thread ins leere zu führen


#11

Habe das Script nochmals hochgeladen, https://pastebin.com/2uL4n0E6


#12

Leider lässt sich die Routerseite bei mir nicht öffnen, kann ich die Einstellungen auch in diesem Bereich durchführen ? Habe die Einstellungen mal angehängt


#13

Du kannst in deinem Screenshot unten die IPv4 deines Pi-hole eintragen. In diesem Fall sind dennoch die IPv6 DNS-Server der Telekom aktiv (diese kann man in den Speedports nur über genanntes Script ändern) - und diese werden wahrscheinlich vor deinem eingetragenen IPv4-DNS-Server (Pi-hole) kontaktiert.


#14

Sind die IPv6 Dns Server der Telekom auch aktiv wenn diese Funktion ausgeschaltet ist ?lokal


#15

Da ULA meiner Kenntnis nach nichts mit DNS(-Servern) zu tun hat, behaupte ich mal, ja.
Laut Telekom-Forum gibt es keinen normalen Weg um die IPv6 DNS-Server in den Routern zu ändern.
Nur über diese Trickserei, die ich in meinem Speedport Hybrid umsetzen konnte. Da bleibt nun die Frage offen, warum man per Script beim Neo nicht an diese versteckten Elemente im Webinterface kommt.


#16

Nun Ich werde auf die normale speedport.ip Seite geleitet, wenn ich die oben genannte Router Seite aufrufen möchte.


#17

Ist korrekt so. Nach dem Login im Webinterface sehe ich , bei aktiviertem Tampermonkey + Skript, oben rechts dies:

Im Engineer-Menu links dann “DNS” auswählen, und ggf. 1-2 Sekunden warten…


#18

Wenn ich auf Engineer Menü klicke öffnet sich ein neuer Tab mit dieser Adresse: http://speedport.ip/engineer/html/dsl.html?lang=de
Leider lädt die besagte Seite aber nicht


#19

Kannst du evtl. mal im Netz recherchieren, ob der Neo solch ein Engineer-Menü hat (der Hybrid hat halt eines) und unter welcher URL es erreichbar ist?


#20

http://speedport.ip/html/engineer/ghome.htm bzw http://speedport.ip/html/engineer/gmenu.htm ?


#21

Ja habe die oben aufgeführten Links auch schon probiert und der zweite Link führt mich nur zu dieser Übersicht, wo ich verschieden Informationen zum Netzwerk abrufen kann, aber nichts selbst ändern kann.


#22

Meint ihr es reicht aus wenn ich nur die IPv4 Adresse des Pi-hole in der Maske eintrage und auf die IPv6 verzichte ? Oder macht es keinen Sinn, da eventuell vorher schon die IPv6 DNS-Server der Telekom kontaktiert werden ?


#23

Laut meiner Maske im Speedport Hybrid Engineer-Menü werden wohl zuerst die IPv6 Adressen für DNS verwendet. Diese heißen dort primär und sekundär. Die erste Adresse für IPv4 wird dort als ‘ter­ti­är’ bezeichnet.
Lass mich jetzt nicht lügen, ich meine aber, ich muss mindestens eine IPv6-Adresse dort im Dialog eintragen.