Pihole Installationsprobleme

Hallo,
ich versuche vergeblich Pihole auf meinem Pi zu installieren (rasbian stretch).
Die Installation mit dem curl Befehl läuft bis zum Ladebalken und scheint abzubrechen, ohne dass dieser von 0% wegkommt. Es gibt auch keine Fehlermeldung.

Der pihole Befehl geht nicht: Kommando nicht gefunden.

Der Webserver “geht”: Lost connection to api
FTL offline

Jetzt schon gefühlt 10 Mal neu versucht. Auch immer brav mit apt-get update und apt-get upgrade.

Ich habe parallel einen Apache Server, wenn das relevant sein sollte.

Gruß

Die Tatsache, dass Du Pi-holes Admin-Oberfläche über den Webserver aufrufen kannst, deutet darauf hin, dass Du zumindest einmal mit der Installation weiter gekommen bist als nur bis zum Ladebalken.

Ein vorhandener Apache kann für sich genommen Pi-holes Admin-Konsole stören, den normalen Betrieb von Pi-hole jedoch nicht. Möglicherweise wurde er aber auch als Web-Oberfläche für Dienste eingerichtet, die ihrerseits sehr wohl Pi-hole stören können.

Als Workaround könntest Du folgendes von der Pi-hole-Konsole versuchen:
sudo nano /etc/resolv.conf
Dort nameserver 127.0.0.1 ändern in nameserver 1.1.1.1 und anschliessend das Installations-Skript noch einmal neu starten.

Danke für die Antwort.
Stimmt, beim ersten Mal ist der Balken weiter gelaufen. Allerdings kam ich auch nicht auf diese Übersicht mit den Zugangsdaten usw.

Ich habe in die Datei 1.1.1.1 eingetragen, allerdings scheint das keine Änderung zu machen. Der Befehl pihole geht immer noch nicht und in der Weboberfläche hat sich auch nichts getan.

Der Eintrag alleine soll auch nur dafür sorgen, dass das Pi-hole-Installationsskript wieder läuft.

Wenn durch Deinen gescheiterten Installationsversuch nämlich Pi-hole nicht läuft, aber bereits als DNS-Server eingetragen ist (eben als 127.0.0.1 aka localhost), kann das Skript keine Namen auflösen und scheitert deshalb.


Du solltest danach ja das Skript nochmals ausführen.
Du machst aber keine Angaben zur Ausführung des Skripts.
Hast Du das Installations-Skript nochmals ausgeführt?

Ja, das Skript beendet sich wieder bei 0%.

Und in der Shell werden nirgends Warnungen oder Fehler ausgegeben?

Nach dem Start der Installation mit

curl -sSL https://install.pi-hole.net | bash

und dem von dir beschriebenen Abbruch, was geben diese beiden Kommandos aus:

which dialog

which whiptail

Nein, keinerlei Fehler oder Warnungen. Hier die letzten paar Zeilen:

[i] Main Dependency checks...
  [✓] Checking for cron
  [✓] Checking for curl
  [i] Checking for dnsutils (will be installed)
  [✓] Checking for iputils-ping
  [✓] Checking for lsof
  [i] Checking for netcat (will be installed)
  [✓] Checking for psmisc
  [✓] Checking for sudo
  [✓] Checking for unzip
  [✓] Checking for wget
  [i] Checking for idn2 (will be installed)
  [i] Checking for sqlite3 (will be installed)
  [✓] Checking for libcap2-bin
  [i] Checking for dns-root-data (will be installed)
  [i] Checking for resolvconf (will be installed)
  [✓] Checking for libcap2
  [i] Checking for lighttpd (will be installed)
  [✓] Checking for php7.2-common
  [i] Checking for php7.2-cgi (will be installed)
  [i] Checking for php7.2-sqlite3 (will be installed)

Die beiden Kommandos:

pi@raspberrypi:~ $ which dialog
/usr/bin/dialog
pi@raspberrypi:~ $ which whiptail
/usr/bin/whiptail

Vielleicht kommt es zum Abbruch, weil sich lighttpd nicht ordnungsgemäß installieren lässt? Apache belegt Port 80 bereits.

Würdest du durch eine manuelle Installation herausfinden:

sudo apt-get update && sudo apt-get install lighttpd

Danke, langsam kommen wir dem Problem näher. Wenn ich manuelle verscuhe lighttpd zu installieren werde ich davon begrüßt:

Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:
 libssl1.1 : Beschädigt: lighttpd (< 1.4.49-2) aber 1.4.45-1 soll installiert werden
 php7.2-cli : Hängt ab von: php7.2-readline soll aber nicht installiert werden
E: Fehler: Unterbrechungen durch pkgProblemResolver::Resolve hervorgerufen; dies könnte durch zurückgehaltene Pakete verursacht worden sein.

Was ich jetzt gemacht habe, war lighttpd bei der Installation abzuwählen und dann lief die Installation komplett durch. Es scheint jetzt also geklappt zu haben.
Die Weboberfläche funktioniert auch.