Pihole auf einem Debian Server über 300 Clients?

#1

Hallo,

ich habe, um per VPN von meinem Handy auf den PiHole zu gelangen einen PiHole auf einem kleinen Debian Server gepackt. Dort will ich mich mit OpenVPN dann drauf verbinden.

Soweit hat alles geklappt mit der Installation, nur scheint es das der Server jetzt als DHCP arbeitet, denn anders kann ich mir die 304 Clients nicht erklären.
image

In der dnsmasq config ist nur localhost, die ServerIP und die IP vom VPN eingetragen. Das sollte doch eig. verhindern das alle frei darauf zugreifen oder? Wahrscheinlich sehe ich gerade nur den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Daten:
Debian Stretch
Pi-hole Version v4.2.2 Web Interface Version v4.2 FTL Version v4.2.3
Unbound nach dieser Anleitung https://docs.pi-hole.net/guides/unbound/
OpenVPN

0 Likes

#2

Hallo,

wie es scheint ist der Server, sprich Pi-hole, für die ganze Welt erreichbar.

Bitte die Doku zum Thema Pi-hole and OpenVPN Server lesen und befolgen :slight_smile:

1 Like

#3

Hätte ich eigentlich gemacht gehabt.
Ich bin nochmals die Firewall durchegangen und jetzt scheint es zu klappen.

Danke
:slight_smile:

0 Likes