I get a lot of PTR querrys

Ich bekomme Stündlich diese Anfragen vom “localhost” also dem Pihole selber.
Auf dem Raspberry lauft ausserdem noch eine OpenVPN Instanz und NextCloud.

Ohne weitere Infos wird es sehr schwer dem auf den Grund zu gehen. Ich versuche mal zwei Fragen…

  • Wie viele Geräte hast Du im Netzwerk aktiv (siehe grüne Box auf Pi-holes Dashboard)?
  • Wenn Du ins “Query Log” schaust - sind die Abfragen immer zum gleichen Gerät (zur gleichen Adresse) und wie werden diese beantwortet?

…und einen Vorschlag…
Bitte deaktiviere einmal OpenVPN, dann einmal NextClound und vielleicht sogar einmal beides passend zur vollen Stunde. Verschwindet die Anfragenflut?

…und einen Hinweis:
Pi-hole selbst führt jede Stunden eine Reihe an PTR Anfragen durch um zu überprüfen, ob sich Hostnamen im Netzwerk geändert haben. Wenn die Zahl der bekannten Geräte sehr hoch ist (> 200, siehe Frage 1), dann sind die Abfragen vermutlich “hausgemacht”.

Sorry für die späte Antwort.

Im Netzwerk sind laut PiHole 24 Clients. Auf meinem Router zähle ich nur 13.
Auch nach deaktivieren von OpenVPN sowie Nextcloud hat sich nichts geändert.
Ausserdem habe ich die Funktion “Conditional Forwarding” ausgeschalten, was leider auch nichts gebracht hat.

Zudem hat sich noch ein zweites Problem kenntlich gemacht.
Clients im Netztwerk nehmen /etc/hosts Einträge nicht mehr an.
Das heisst mein Eintrag mit: pihole.[meine Domain].ch auf die 192.168.1.228 wird nicht mehr erkannt.
Sodass ich dank NAT lootback meines Routers, von intern nicht mehr über die Domain auf mein Pihole dashboard komme.

Hat jemand noch andere Vorschläge, für eines der beiden Probleme?

Pi-hole wertet IP-Adressen als Clients, wenn von diesen Anfragen registriert werden.
Da ein Gerät mehrere IP-Adressen (zumindest eine IPv4 und ein bis mehrere IPv6) haben und sich eine IP-Adresse über den Zeitablauf auch ändern kann, ist das also nicht weiter auffällig.

Vor diesem Hintergrund ist aber auch die noch offene Frage von @DL6ER zu verstehen:

Die Antwort dazu wäre hilfreich.

Die anfragen kommen immer vom “Localhost” also dem RaspberryPi selber.
Der Eintrag 127.0.0.1 localhost ist auch in diesem File /etc/hosts definiert.